Stephan Griebel

Einsichten, Aussichten und anderes

Fehlvorstellungen herausfordern um Wissen zu entwickeln

Posted by sjgriebel - 27. Dezember 2011

Digitale Medien besitzen zweifelsfrei das Potential, Lernprozesse in Gang zu setzen. Eine Vision ist, die Schülerinnen und Schüler mit den Erklärungen der in ihrem jeweiligen Gebiet brilliantesten Lehrer zu konfrontieren, sprich: sie die entsprechenden Videos rezipieren zu lassen. Modellhaft umgesetzt zum Beispiel bei der bekannten Khan Academy. Leider scheint dies nur bedingt zu wirken. Grund: Die SuS hören schlicht nicht zu.

1veritasium schlägt vor, die bereits vorhandenen Fehlvorstellungen herauszufordern. Die Schüler bemerken, dass ihre Vorstellungen nicht mit der Wirklichkeit in Einklang bringen zu sind. Um das mentale Ungleichgewicht wieder ins Lot zu bringen, muss der bisherige Standpunkt aufgegeben und durch einen neuen ersetzt werden. Damit wird ein Lernfortschritt erreicht. Siehe dazu auch den von Piaget eingeführten lerntheoretischen Begriff der Äquilibration.

Credits: Danke an Ixsi für den getwitterten Link zum Video.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: